Kinderhandy

Kinderhandys sind Telefone, die speziell für Kinder entwickelt wurden. Sie bieten Eltern mehr Kontrolle und Sicherheit über ihre Kinder und ermöglichen es ihnen, in Verbindung mit ihren Kindern zu bleiben. Es ist also wichtig, dass Eltern die Vor- und Nachteile von Kinderhandys verstehen, um eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Auf dieser Seite finden sie auch Informationen zu den Strahlungswerten von Kinderhandys, Hintergrund-Informationen, was Wissenschaftler dazu sagen, wenn Kinder bereits Mobiltelefone nutzen und schlußendlich sichere Bezugsquellen.

Handy für Kinder, unsere Empfehlung

Ein Smartphone für Kinder  sollte den Kindern die Möglichkeiten bieten einfach mit Ihren Eltern in Verbindung zu bleiben. Dennoch sollten Eltern eine umfassendere Kontrolle habe. Und so sehr Sie auf die Handystrahlung ihres Mobiltelefons achten, so sehr sollten Sie es auch bei ihrem Kind tun.

Handy für 8 jährige

Mit 8 Jahren sind die meisten Kinder noch in der Grundschule. Somit reichen einfache Modelle oft aus.

Handy für Kinder ab 10

Kinder ab dem Alter von 10 Jahren sind durch den Wechsel von der Grundschule bereits mehr unterwegs.

Smartphone für 12 jährige

Kinder ab dem Alter von 12 Jahren können sich bereits selbstständig mit einem Smartphone auseinandersetzen.

Leider finden sich nur wenige Geräte, die für Kinder geeignet sind, mit einem niedrigen SAR-Wert von 0,25 Watt/kg. Wir empfehlen hier Handys und Smartphones mit einem Kopf-SAR Wert unter 0.5 Watt/kg denn unser Gehirn ist hier besonders empfindlich auf Elektrosmog. Damit wären diese Geräte noch im Bereich der Vergabe-Richtlinie des "Blauen Engel".

In einer Welt voller Technologie ist es schwer zu glauben, dass die meisten Kinder eigentlich kein Handy oder Smartphone brauchen. In Wirklichkeit kommen sie auch ohne all den zusätzlichen Schnickschnack aus, der mit jedem Gerät verbunden ist. Telefone können zwar praktisch sein, um zu kommunizieren und in Kontakt zu bleiben, aber Kinder sind oft gefährdet, wenn sie zu früh Zugang zu teuren Geräten bekommen. Eltern sollten es sich zweimal überlegen, bevor sie ein Handy zur Verfügung stellen und sicherstellen, dass ihr Kind reif genug ist, um mit der damit verbundenen Verantwortung umzugehen. Andernfalls könnten sie am Ende die Konsequenzen tragen - sowohl finanziell als auch seelisch.

Die Gesundheit ihrer Kinder ist Eltern oft mehr Wert, als ihr eigenes Wohlbefinden. So sehr Sie auf die Handystrahlung ihres Mobiltelefons achten, so sehr sollten Sie es auch bei ihrem Kind tun. 

"Kind" endet in diesem Fall nicht beim 10. oder 12. Lebensjahr. Der Kindbegriff wird in diesem Zusammenhang bis zum 16. Lebensjahr - ja sogar bis zum 18. Lebensjahr gewählt. Hintergrund ist die kindliche Hirnentwicklung, die auch mit 16 Jahren noch nicht abgeschlossen ist.

Erinnern wir uns: Der SAR-Wert eines Mobiltelefons ist angegen für 30 Minuten Sendeleistung an einem Kopfphantom, das einem Erwachsenen zu 90 % entspricht.

Kinder haben einen viel dünneren Schädelknochen. Die Strahlung geht fast durch den gesamten Kopf. Die kindlichen Gehirnzellen sowie alle anderen Zellen nehmen anders (leichter) Strahlung auf. Ihre Absorbtionsrate ist also sehr viel höher, wie beim Kopfphantom. Weiterhin wird im Kindesalter verstärkt Knochenmark gebildet.

Kinder sollten also generell kein Handy benutzen. Ab dem 16. Lebensjahr sollten sie generell nur kurz telefonieren.

Wenn Sie meinen, ihr Kind braucht das Handy ansich nur aus einem einzigen Grund - nämlich um Hilfe rufen zu können im Notfall, dann machen Sie sich eines bewusst:

In fast allen europäischen Ländern gilt die Euro-Notrufnummer 112. Diese Notrufnummer wird von den Mobilfunknetzen als solche erkannt und gesondert behandelt. Es ist nur nötig, das Handy kurz anzuschalten und 112 zu wählen. Keine SIM-karte ist nötig, kein Pin zum anmelden. Dennoch entsteht sofort eine kostenlose und sichere Verbindung zu den Einsatzzentralen. Üben Sie dieses Vorgehen mit ihrem Kind und ansonsten kann das Handy aus bleiben.

Lesen Sie hierzu unseren Artikel: Wann sollte ein Kind ein Handy bekommen

Kinderhandys mit geringem Sar Wert

Sollten Sie entscheiden, das Ihr Kind ein Handy bei sich tragen soll, dann empfehlen wir Ihnen diese Handys, da sie einen geringen SAR-Wert haben. Es handelt sich dabei um speziell für Kinder entwickelte Handys oder aber Handys, die so einfach in ihrer Bedienung sind, das sie von Experten der Mobilfunk Branche als Kinderfreundlich eingestuft wurden.

Wir empfehlen hier ausschließlich Handys und Smartphones mit einem Kopf-SAR Wert unter 0.25 denn unser Gehirn ist hier besonders empfindlich auf Elektrosmog. Auch wenn er oft nicht bekannt gegeben wird, geht man beim Körper-SAR in der Regel etwa vom doppelten aus.

Die Hersteller der Kinderhandys "Kinder Mo1" und "MyMo Kinderhandy" geben keine Informationen zum SAR-Wert ihrer Geräte. Deswegen empfehlen wir sicherheitshalber nicht den Kauf.

Verbraucherhinweis: Unsere Website enthält Affiliate Links die mit * markiert sind, also Verlinkungen zu anderen Unternehmen und gelten daher als Werbung. Beim Kauf bekommen wir eine kleine Provision. Dein Preis ändert sich nicht. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Letzte Aktualisierung am 30.03.2023 um 00:38 Uhr